Langschlitz Toaster

Ein Toaster, das kann doch nicht so kompliziert sein. Dachte ich und machte mich auf die Suche nach einem Gerät, das nur einen langen Schlitz, statt zwei nebeneinander liegende kurze Kammern hat. Der Vorteil eines Langschlitz- oder Einschlitz-Toasters ist, dass man darauf wunderbar Baguettes aufbacken kann. Mache ich häufig, daher brauche ich genau sowas. Um oben auf dem Toaster etwas aufzubacken, muss er eine Vorrichtung besitzen, auf der man das Baguette oder Brötchen ablegen kann. Das kann etwas sein, was man oben aufsetzt. Sehr unpraktisch, weil es wackelig ist und sonst nur im Weg herumliegt. Idealerweise ist das bereits in den Toaster integriert und lässt sich über einen Hebel hochklappen. So ist es beim Philips Toaster gelöst, sehr gut. Beim Lesen der Beurteilungen anderer Kunden ist mir aufgefallen, dass viele Leute Wert auf das Handling von großen American Sandwich Scheiben Wert legen. Diese Toastscheiben sind größer als herkömmliche, haben nämlich eine Kantenlänge von 12 cm statt nur 10 cm. Ich habe das daher mit solchen großen Scheiben ausprobiert. Die großen Sandwich Scheiben werden zwar in dem Philips Toaster vollständig versenkt, jedoch bleibt ein kleiner Streifen am oberen Rand ungetoastet. Das ist zwar schade, aber nicht wirklich ein Problem. Ich lege mehr Wert darauf, dass der getoastete Teil gleichmäßig gebräunt wird. Das beherrscht der Philips Toaster sehr gut. Das Bild zeigt den allerersten Toastversuch bei Stufe 4. Das Ergebnis ist natürlich zu dunkel, illustriert jedoch wunderbar den von den Heizdrähten erfassten Bereich.

American Sandwich

Heizdrähte gleichmäßig glühend

Weitere Ausstattungsmerkmale eines Toasters sind eine Funktion zum Auftauen tiefgefrorener Brotscheiben, eine Stufe zum Aufwärmen, ein Gehäuse, welches kalt bleibt, ein Knopf zum vorzeitigen Auswurf und eine Krümelschublade. Alles das bietet der Philips Toaster, kann man bei dem Preis auch erwarten. Günstigere Geräte wie der Topseller haben das auch, aber bleibt der wirklich kalt? Toastet der genau so gleichmäßig? Und jetzt kommt das Argument für den Philips Toaster. Der kann nur einseitig toasten! Ein aufgeschnittenes Brötchen wird also mit der Schnittfläche nach hinten in den Toaster eingelegt und das Gerät bräunt das Brötchen nur die Außen. Perfekt für Burgerbuns! Einen kleinen Kritikpunkt habe ich. Der Toaster ist ab Werk mit vielen bunten Aufklebern geschmückt. Glücklicherweise lassen sich diese sehr einfach abziehen. Doch leider blieben sichtbare Spuren zurück. Ich habe nun den nagelneuen Toaster noch nicht mit einem Edelstahlreiniger bearbeitet, um diese Rückstände zu entfernen. Grundsätzlich denke ich, das muss doch nicht sein, einen Artikel mit Werbung für sich selbst zu bekleben. Oder wenn es denn sein muss, dann wenigstens mit einem Kleber, der keine Spuren hinterlässt. Alles in allem kann und möchte ich den Toaster von Philips weiterempfehlen. Das Gerät sieht hochwertig aus und fühlt sich auch so an. Nun schauen wir mal, ob dieser Toaster auch 10 Jahre seinen Dienst tut, wie der Vorgänger. Bestellen bei Amazon

 

Tags: , ,

KOMMENTAR(E) (1)

  • Frank
    Aug 16, 2017., 17:21 • Antworten

    Für uns als 4-köpfige Familie ist ein Langschlitztoaster ein absolutes muss, vorallem am morgen. Sonst dauert der ganze Spaß einfach zu lange ;) Viele Grüße Frank

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Wird geladen
×